WAGO verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

| Karriere | Arbeitswelt WAGO | Menschen bei WAGO | Karriere | Arbeitswelt WAGO | Menschen bei WAGO

Interview mit Jakob Bindernagel, dualer Student "Bachelor of Engineering - Wirtschaftsingenieurwesen"

Jakob Bindernagel studiert Wirtschaftsingenieurwesen und ist aktuell im 3. Semester.

Wie läuft ein duales Studium bei WAGO konkret ab?
Das duale Studium bei WAGO besteht jedes Semester aus einer Theorie- und einer Praxisphase. In der Theoriephase ist man für ca. 12 Wochen am Campus Minden der Fachhochschule Bielefeld. Dann folgt die Praxis, in der man bei WAGO direkt vor Ort ca. 11 Wochen in den Abteilungen mitarbeitet. Das Studium der Ingenieurwissenschaften dauert 7 Semester. Die Studienkosten übernimmt WAGO komplett und zusätzlich bekommt man monatlich eine Ausbildungsvergütung. Im Unternehmen wird man bei WAGO bestens betreut, Ansprechpartner stehen jederzeit zur Verfügung.

Was zeichnet die Hochschule aus?
Am Campus Minden studieren ca. 1000 Studenten. Diese überschaubare Größe ist ein echter Vorteil. In meinem Studiengang zum Wirtschaftsingenieur kann ich Fragen, die sich während der Vorlesung stellen, direkt mit dem Professor klären. Die anderen Kommilitonen habe ich schnell kennengelernt und es sind sogar Freundschaften daraus entstanden. Außerdem ist die Bibliothek nie überfüllt und PC-Arbeitsplätze zu finden, ist kein Problem.

Welche Aufgabenstellungen gibt es bei WAGO?
Bei WAGO bin ich als Student während meiner Praxisphase in 1-2 Abteilungen. Das hat für mich den riesigen Vorteil, dass ich einen tiefen Einblick in die Aufgabenstellungen erhalte. Ich war beispielsweise in der Abteilung Kostenrechnung und Kalkulationen. Dort habe ich unter anderem Länderkalkulationen erstellt und interne Verrechnungspreise berechnet. Das war wirklich interessant.

Schnappschuss vom aktuellen Einsatzort bei WAGO.

Wie sehen die nächsten Praxisphasen aus?
Ich arbeite für die nächsten Wochen im Vertrieb. Gerade die ersten Tage sind immer sehr spannend. Ich freue mich darauf, auch mal endlich direkt mit Kunden zu sprechen. Später werde ich noch weitere kaufmännische und technische Abteilungen durchlaufen. Schritt für Schritt bekomme ich so einen super Überblick.

Wodurch weckt WAGO Begeisterung?
WAGO ist international erfolgreich und Technologieführer. Sehr ausgeprägt ist der Zusammenhalt in den einzelnen Teams mit einem fast familiären Umgang. Produktionshallen und Bürogebäude sind technisch auf dem neuesten Stand. Ebenso beeindruckend ist, dass WAGO im Bereich der Ausbildung eine eigene Ausbildungswerkstatt zur Verfügung stellt und ein Studentenzentrum eingerichtet hat. Ein besonderes Highlight war für mich gleich die Einführungswoche mit allen Neuankömmlingen. Neben dem offiziellen und abwechslungsreichen Programm gab es viele Möglichkeiten, dass wir uns alle gut kennenlernen. Es gab einen ersten Einblick in die Produktwelt und praxisorientierte Workshops, wie beispielsweise ein Telefontraining. Für mich zeichnet sich WAGO unter dem Strich durch ein beeindruckendes Rundumpaket aus.

Welche Tipps gibt es für künftige Bewerber?
Positiv an der Bewerbungsphase fand ich, dass nicht nur auf Noten geschaut wurde. Man nahm sich die Zeit, mich richtig kennenzulernen. Am besten fährt man, wenn man sich nicht zu stark unter Druck setzt und sich selbst treu bleibt.

  • Newsletter-Anmeldung
  • Wir helfen Ihnen gerne!
  • Hinzufügen zur Merkliste
de
Leider konnte das Dokument nicht in der Merkliste gespeichert werden.
Erfolgreich in Merkliste gespeichert.
Die Seite wurde in der Merkliste abgelegt.
Das Infomaterial wurde in der Merkliste abgelegt.
Das Dokument wurde in der Merkliste abgelegt.
../../../navigation-complete.html