WAGO verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

| Lösungen | Energie- und Prozesstechnik | Fernwirktechnik | Fernwirksteuerungen Serie 758 | Lösungen | Energie- und Prozesstechnik | Fernwirktechnik | Fernwirksteuerungen Serie 758

Fernwirksteuerung in der Oberklasse – der I/O-IPC

Fernwirksteuerung in der Oberklasse – der I/O-IPC

Dezentrale Prozesssteuerung auf höchstem Niveau: Bei umfangreichen Projekten können die kompakten und robusten WAGO-I/O-IPCs 758-874 und 758-875 aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit auch anspruchsvolle Fernwirkaufgaben uneingeschränkt übernehmen: Steuern, Überwachen und Visualisieren. Mit der optionalen PROFIBUS-DP-Master-Ausführung lässt sich der I/O-IPC auch als Hauptsteuerung im industriellen Umfeld einsetzen. Durch die Verwendung des Betriebssystems Linux®und der Programmierumgebung CoDeSys ist ein stabiles und leistungsstarkes Automatisierungssystem gegeben.

Der I/O-IPC bietet einen deutlichen Mehrwert, da seine vielfältigen Schnittstellen zahlreiche Systemerweiterungen zulassen: Neben einer lokalen Systemschnittstelle für beispielsweise über 400 verschiedene I/O-Module aus dem WAGO-Produktprogramm stehen weitere Schnittstellen für externe Geräte wie etwa USB-Speicher, CF-Karten, Bildschirm oder Tastatur zur Verfügung.

Mit CoDeSys programmieren Sie nicht nur in den Programmiersprachen gemäß IEC 61131-3, sondern visualisieren bei Bedarf auch Ihre Prozesse. Nutzen Sie dazu die Target-Visualisierung über einen angeschlossenen Bildschirm und/oder die Web-Visualisierung auf entfernten Geräten über einen Web-Browser. Zusätzlich lassen sich diese Steuerungen durch einen Web-Server via Intranet oder Internet konfigurieren und bedienen.

Parametrieren statt programmieren: Durch den in CoDeSys integrierten IEC-Konfigurator binden Sie mühelos Fernwirkprotokolle für die Kommunikation mit der Leittechnik in Ihre Automatisierungslösung ein.

Der I/O-IPC im Detail:

  • Unterstützt die Fernwirkprotokolle gemäß IEC 60870-5-101/–104, IEC 61850, 61850-420 und IEC 61400-25
  • Skalierbare Rechenleistung durch verschiedene Prozessoren mit lüfterloser Kühlung
  • Integrierte CoDeSys-Target-Visualisierung über DVI-Schnittstelle
  • Robust – keine beweglichen Teile verbaut
  • Erweiterter Temperaturbereich von -20 °C bis +60 °C (Variante 758-875)

  • Newsletter-Anmeldung
  • Wir helfen Ihnen gerne!
  • Hinzufügen zur Merkliste
de
Leider konnte das Dokument nicht in der Merkliste gespeichert werden.
Erfolgreich in Merkliste gespeichert.
Die Seite wurde in der Merkliste abgelegt.
Das Infomaterial wurde in der Merkliste abgelegt.
Das Dokument wurde in der Merkliste abgelegt.
../../../../navigation-complete.html