WAGO verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

| Lösungen | Strom- und Energiemesstechnik | Energiemessung | Lösungen | Strom- und Energiemesstechnik | Energiemessung

Das neue Energiedienstleistungsgesetz – Warum neu? Wen betrifft es? Was ist zu tun?

Das neue Energiedienstleistungsgesetz – Warum neu? Wen betrifft es? Was ist zu tun?

Das neue Energiedienstleistungsgesetz – Warum neu? Wen betrifft es? Was ist zu tun?

Mit Hilfe der EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED) soll ein gemeinsamer Rahmen für Maßnahmen zur Förderung von Energieeffizienz in der europäischen Union geschaffen werden.

In der Richtlinie werden zielgerichtete politische Maßnahmen für den Gebäude-, Verkehrs- Haushalts- und Industriesektor beschrieben, um das übergeordnete Ziel - der Steigerung der Energieeffizienz innerhalb der europäischen Union um 20 Prozent bis zum Jahr 2020 - zu erreichen.

Die Verpflichtungen, die im Artikel 8 der EU-Energieeffizienz-Richtlinie an Unternehmen gestellt werden, mussten bis zum 05. Juni 2014 in nationales Recht umgesetzt werden. Dies ist noch nicht in allen Ländern geschehen, allerdings wird seitens der zuständigen EU Kommission nun verstärkt Druck auf die „Nachzügler“ hinsichtlich der Umsetzung ausgeübt. Der große Konsens innerhalb der Länder, die bereits umgesetzt haben, liegt auf dem Verweis auf die ISO 50001 und die EN 16247-1 in der nationalen Gesetzgebung. Allerdings sollten Unternehmen in dem jeweiligen Land genau prüfen, welche zusätzlichen Dokumente bindend und welche Umsetzungsfristen einzuhalten sind und wie der Überprüfungsprozess geregelt ist.

Die Umsetzung der Anforderung an Unternehmen erfolgt in Deutschland im novellierten Energiedienstleistungsgesetz. Durch diese Gesetzesänderung werden alle Unternehmen, die nicht als klein- oder mittelständisches Unternehmen gelten (sogenannte Nicht-KMU) verpflichtet,

  • ein periodisches Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1 durchzuführen oder
  • ein kontinuierliches Energiemanagementsystem gemäß DIN EN ISO 50001 einzuführen und zu betreiben.

Mit der Umsetzungsprüfung ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA, betraut. Die betroffenen Unternehmen müssen bis zum 5.Dezember 2015 entweder ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 vollständig abgeschlossen oder mit der Einführung der DIN EN ISO 50001 nachweislich begonnen haben. Das BAFA wird Unternehmen ansprechen und die entsprechenden Unterlagen zur Prüfung anfordern.

Nähere Informationen zu den Inhalten und dem Umfang eines Energieaudits gemäß DIN EN 16247-1 und eines Energiemanagementsystems gemäß DIN EN ISO 50001 erhalten Sie hier.

zurück zur Übersicht

  • Newsletter-Anmeldung
  • Wir helfen Ihnen gerne!
  • Hinzufügen zur Merkliste
de
Leider konnte das Dokument nicht in der Merkliste gespeichert werden.
Erfolgreich in Merkliste gespeichert.
Die Seite wurde in der Merkliste abgelegt.
Das Infomaterial wurde in der Merkliste abgelegt.
Das Dokument wurde in der Merkliste abgelegt.
../../../navigation-complete.html